Aug 012014
 

Selbstbewusster in 2 Minuten, wie geht das?

Fast jeder hat es schon erlebt, wie „negatives“ Denken unangenehme Gefühle erzeugt und wiederum die „schlechten“ Gefühle noch „negativere“ Gedanken hervorbringen. Dieser Ablauf beschreibt das Sprichwort: “Unglück kommt selten allein.“ Die gute Nachricht ist: “Glück kommt auch selten alleine!“ 😉
In dem folgenden Video zeigt die Sozialwissenschaftlerin Amy Cuddy auf einfache Weise die wissenschaftlichen Beweise, wie man über die Körpersprache die eigenen Emotionen signifikant verändern kann.

Durch die Verbesserung der Gefühlslage verbessern sich automatisch, wie oben beschrieben, auch die gekoppelten unangenehmen Gedanken.

Ich finde diesen TED talks Beitrag so wertvoll, da Amy Cuddy nicht wie üblich versucht, andere Menschen über die Körpersprache zu analysieren und dann evt. zu manipulieren, sondern die Selbstwahrnehmung in den Mittelpunkt stellt und sich somit die eigene Lebenswirklichkeit automatisch verändern muss.

Anmerkung: Wenn du dich gerade sehr unwohl fühlen solltest, so empfehle ich dir erst deine Gefühle                       so zu beruhigen, wie es im Film: „Gefühle im Griff“ gezeigt wird.

Print Friendly, PDF & Email
Share

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)