Jan 262014
 

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen –
oder doch erst das Vergnügen, dann die Arbeit

Wahrscheinlich wirst du, wie ich früher, dem ersten Teil der oben stehenden Aussage zustimmen.
Aber macht diese Überzeugung wirklich Sinn?

Der ehemalige Harvard Forscher, Shawn Achor erklärt in diesem Video auf unterhaltsame Weise, warum es vorteilhaft ist, erst vergnügt oder in guter Stimmung zu sein und dann zu arbeiten.

Vorteile welche Firmen oder Menschen mit dem unüblichen Vorgehen erwirken können:

-ca. 30% mehr Produktivität
-ca. 35% mehr Verkaufserfolge
-ca. 20% präziser oder genauer arbeiten

Nachdem du die Vorteile dieses Wissens im Film von Shawn Achor gesehen hast, bleibt die Frage, wie kann man einfach in ein gutes oder besseres Gefühl kommen?
In dem Film von Amy Cuddy kannst du ein weiteres Beispiel einer einfachen Selbst-Coaching- Methode kennenlernen, welcher dich in 2 Minuten in einen besseren Gefühlszustand bringt.

Ich wünsche dir viel Freude!

Print Friendly, PDF & Email
Share

Sorry, the comment form is closed at this time.